Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

de


Die Eck-Daten des 31. Spieltags! 

Mehr als nur 3 Ecken, ein Elfer

Die Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein und wir wollen euch einen neuen Service bieten. Auf Sportwetten.de sind die Eckbälle zurück! Dafür liefern wir euch ab sofort die Eck-Daten zum Spieltag. Mit unseren Experten von read the game haben wir ein Tool entwickelt, welches auf den Eckball-Daten der letzten beiden Saisons und der laufenden Spielzeit basiert. Ein Algorithmus liefert euch nun für die restlichen Partien der Saison 2019/20 eine Prognose dazu, wie viele Ecken in einer Partie zu erwarten sind.

DAS FREITAGS SPIEL

Am Freitag kommt es in Sinsheim zum El Plastico zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und RB Leipzig. Für die Partie werden knapp acht Ecken prognostiziert, wobei der Bärenanteil (6 Ecken) auf RB Leipzig verfällt, da zu erwarten ist, dass Hoffenheims Abwehr sich vorrangig dadurch rettet, indem sie die Leipziger Angriffswellen ins Toraus klären. 

 

DIE SAMSTAGS-PARTIEN

Besonders “eckarm” könnte es am Samstag dann zwischen Wolfsburg und Freiburg sowie Paderborn und Bremen werden. Insbesondere bei letzterem Duell sind wenig Spielfluss und torgefährliche Szenen zu erwarten. Und auch Freiburg wird in Wolfsburg nicht viele Ecke produzieren. Die Breisgauer sind zwar stark nach Standards (17 Tore), aber nur bedingt nach Ecken (3 Treffer). In der Ecken Statistik belegen die Freiburger Rang 14 (134 Ecken), Wolfsburg rangiert davor auf Rang neun mit 148 Stück. Deutlich mehr Ecken sind in München zu erwarten (knapp 12 Stück). Allein die Münchener haben diese Saison bereits 204 Eckstöße gesammelt, Gladbach folgt auf Rang sechs mit 157 Stück.

DIE SONNTAGS-PARTIEN

Auf eine überschaubare Anzahl Ecken wird es wohl auch am Sonntag kommen in den Duellen Mainz und Augsburg sowie Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen. Bei Mainz als auch Augsburg geht es noch um den Klassenerhalt, dementsprechend wird eine taktisch geprägte Partie zu erwarten sein und kein Anrennen mit offenem Visier. Strafraumszenen dürften seltener vorkommen als gute Tatort-Folgen am Sonntag Abend. Hinzu kommt, dass lediglich Hertha BSC (107) noch weniger Eckbälle in dieser Saison geschlagen hat als der FC Augsburg (112). Und auch Schalke 04 wird wohl erneut alles in den Betonmischer investieren, um gegen Leverkusens Offensive zu bestehen. Königsblaue Offensivszenen werden also Mangelware, Ecken noch seltener für Schalke 04 zu bewundern sein.