Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

de
Page
Budenzauber zum Klassenerhalt?

Budenzauber zum Klassenerhalt?

Dank eines eigenen Kraftaktes und Schützenhilfe aus Berlin geht Werder Bremen in die Relegation. Dort empfangen die Hanseaten den FC Heidenheim. Gelingt dem Bundesligisten der Klassenerhalt im Nachsitzen oder gibt es die ganz dicke Überraschung? (Sieg FCH: 6,5)
 

Was Euch erwartet?

Ein Duell der Gegensätze. Hier die heimschwächste Mannschaft der Bundesliga (2 Siege), dort der Underdog aus der 2. Bundesliga, der nur 18 seiner 55 Punkte auswärts holte. Die letzten fünf Auswärtspartien konnten nicht gewonnen werden, drei gingen gar verloren. Und das mit den Gegensätzen könnte sich in der Tat fortsetzen. Bremen gehört zu den Mannschaften in der Bundesliga, die gerne mal früh in Führung gehen (7x) und bis dato knapp 60 Prozent ihrer Tore auch vor der Pause schossen. (1.Tor 1.HZ Bremen: 1,7) Bei Heidenheim sieht das gänzlich anders aus: Von den 46 Saisontreffern fielen 76 Prozent nach der Pause, 18 Stück sogar erst in der Crunchtime.


Abwehrbollwerk gegen Schießbude

Mit 69 Gegentoren stellt Bremen die zweitschlechteste Abwehr der Bundesliga in dieser Saison. Standards (25 Gegentore) taten den Bremern praktisch in jeder Partie weh. Auf der anderen Seite rückt Heidenheim an, die abgesehen von der letzten Partie in Bielefeld (4 Gegentore) die zweitbeste Defensive der 2. Bundesliga stellen (36 Gegentore). Und das genügte bereits Union Berlin im Vorjahr, um die Stuttgarter abzukochen. Schaut man ins Detail, sieht man, dass auch Heidenheim Standards weh tun (38 Prozent der Gegentore).  (Over 3,5 Tore: 2,1)


Auf wen kommt es an?

Niclas Füllkrug ist rechtzeitig wieder fit geworden. Der Mittelstürmer ist fast das Symbolbild der Bremer Hoffnung. Beim Kantersieg der Bremer gegen Köln war Füllkrug an der Hälfte der Tore beteiligt und verleiht der bis dato zweitharmlosesten Offensive der Bundesliga neue Torgefahr. Über ihn gelingt der Klassenerhalt! Diese Qualität bringt bereits die gesamte Saison Tim Kleindienst ein. Der Stürmer der Heidenheimer zeichnet sich für 15 Saisontore verantwortlich, bereitete zudem vier weitere Tore vor. 


Ausblick

So gut die Heidenheimer diese Saison gespielt haben. In Hinspiel ist Werder Bremen dennoch Favorit, insbesondere aufgrund der Auswärtsschwäche der Heidenheimer. Aber Vorsicht: Die große Stärke der Heidenheimer ist das Umschaltverhalten. Ganze 38 Prozent ihrer 43 Saisontreffer fielen auf diese Weise. Bis dato konnte Bremen das ganz gut verteidigen (nur 22% der Gegentore).

 

HIER WETTEN