Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

de
Page
Showtime in der Champions League

Showtime in der Champions League

Bayern vs. Chelsea 

London oder Lissabon is calling?

Der FC Bayern München empfängt daheim den FC Chelsea zum Rückspiel im Achtelfinale der Champions League. Das Hinspiel endete eindeutig mit 3:0 für die Bayern. Im Grunde erwartet die Londoner eigentlich nur eins: ein pünktlicher Rückflug nach London. (Sieg Bayern: 1,4)


Was Euch erwartet?

Einen ausgeruhten FC Bayern München in Top-Form. Wenngleich auch die Bayern Verletzte zu beklagen haben, befinden sie sich ein Spiellaune wie lange nicht mehr. Mit 100 geschossenen Saisontoren und 13 Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund holte der Rekordmeister erneut den Titel. Chelsea hat derweil einen eigenen Triumph zu feiern. Obwohl man im vergangenen Sommer keine Transfers tätigen durfte, landete das Team von Frank Lampard trotzdem auf Platz vier und greift in der kommenden Saison erneut in der Königsklasse an. Mit an Bord wird dann auch Timo Werner sein, der lieber nach London als München wollte. 1:0 für die Blues. Sollte jetzt auch noch Kai Havertz den Lockrufen aus London folgen, gibt es in Englands Hauptstadt bald zwei deutsche Botschaften. 
Eine Chance hat Chelsea trotzdem. Für die Bayern ist es das erste Pflichtspiel nach drei Wochen Pause. Dem Vorsprung sei Dank können sie in der ersten Hälfte zu alter Klasse zurückfinden. Besondere Gefahr versprühen sie in dieser Saison sowie so erst nach der Pause. Satte zwanzig ihrer 27 Treffer in der Champions League schoss der FC Bayern München erst im zweiten Durchgang. Acht gar erst in der Crunchtime. Chelsea selbst hat überhaupt erst zehn Tore geschossen, fünf davon übrigens auch erst nach dem Pausentee. Dafür kassierten sie aber zugleich vier Gegentreffer allein nach der 75. Minute. 


Auf wen kommt es an?

Lewandowski oder nichts: Mit 34 Saisontreffern hat sich der Pole erneut die Torjäger-Kanone gesichert. Allerdings schoss er in der Champions League bisher nur einmal das 1:0. Stattdessen sorgte bereits zwei Mal Kingsley Coman für die Führung. Bei Chelsea ist das der Job von Tammy Abraham (2x). Der Youngster Chelseas bester Torjäger in dieser Saison (17 Tore). 


Ausblick

Der FC Bayern München wird vielleicht kein Fußballfest veranstalten, aber mit Sicherheit ins Viertelfinale einziehen. Es ist nur schwer vorzustellen, dass sie die Drei Tore Vorsprung aus dem Hinspiel herschenken und selbst keine Treffer erzielen.


HIER WETTEN
 

 

Barcelona vs. Neapel


Blamage für Barcelona?

Es ist Jahr zum Vergessen für den FC Barcelona. Der Meistertitel ging an den Erzrivalen aus Madrid und in der Champions League wusste man bis dato auch nicht zu überzeugen. Und ganz nebenher tobt eine astreine Schlammschlacht samt Machtkampf im Verein. Positiv: Bei Neapel kriselt es auch gewaltig. Daher wenig überraschend, dass das Hinspiel gegen den SSC Neapel 1:1 ausging. Kein Polster auf dem man sich ausruhen sollte.


Was Euch erwartet?

Kein Torspektakel. Galten beide Teams seit jeher Freunde des Offensivspiels, sieht es diese Saison in der Königsklasse mager aus. Neun Tore schoss Barcelona bis dato, bei Neapel sind es immerhin sogar zwölf. (Unter 2,5 Tore: 2,3) Auffällig bei den Italienern: Sieben Treffer schoss das Team vor der Pause. Allerdings überzeugten beide Mannschaften bisher in der Defensive. Barcelona kassierte bis dato sechs Tore, Neapel gar nur fünf. Es könnte also ein zäher Abend mit nur einem Treffer geben. Sollte es zudem spät noch torlos zugehen, hat Neapel die Nase knapp vor. Im bisherigen Verlauf der Champions League kassierten die Italiener noch kein Gegentor nach der 75. Minute, schoss aber selbst zwei Stück. Derweil traf Barcelona lediglich einmal in der Crunchtime, kassierte jedoch auch schon zwei Gegentore. Ein Fingerzeig für Neapel?


Auf wen kommt es an?

In Barcelona lautet die Antwort seit Jahren: Lionel Messi. Auch wenn im Verein dieses Jahr nichts klappte, wie es sollte. Messi hielt den Kahn dennoch auf Kurs. Die meisten Tore (30) und Torvorlagen (25) lieferte der Argentinier. Weit entfernt von diesen Dimensionen, aber dennoch torgefährlich sind Neapels Dries Mertens (16 Treffer) und sein Sidekick Lorenzo Insigne (9 Vorlagen). Mertens schoss allein in der Champions League bisher vier Mal das 1:0 für sein Team.


Ausblick

Ein denkwürdiger Kick ist nicht zu erwarten, aber eine spannende Partie allemal. Keins der beiden Teams verfügt aktuell über eine überragende Form. Vorteil für Barcelona: Lionel Messi. Hat der Argentinier einen guten Tag, kann Neapel früh einpacken und die Heimreise antreten. 

 

HIER WETTEN