Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

de
Page
Barca oder Badeurlaub

Barca oder Badeurlaub

Mit breiter Brust tritt der FC Bayern München beim Champions League Finalturnier an. Meisterschale und Pokal stehen bereits in der Vitrine, jetzt soll der Henkelpott folgen. Im Weg steht ihnen dabei niemand geringeres als Lionel Messi mit dem FC Barcelona. Ein vorweggenommenes Finale erwartet die Fußballfans am Freitag Abend. Wird es zum Traum oder Albtraum für die Bayern?


Was Euch erwartet?

Die Bayern mit Vollgas - in der Offensive als auch beim Pressing. Unter der Leitung von Hansi Flick zogen die Bayern von Sieg zu Sieg und krönten die Saison mit 100 Treffern in der Bundesliga. In der Champions League war man ebenfalls sehr treffsicher: 31 Treffer wurden bis zum Viertelfinale verbucht. Barca im übrigen traf bisher neun Mal. Bei Barcelona lief diese Saison selten irgendwas reibungslos. In der Meisterschaft landete man mit fünf Punkten Rückstand auf den Erzrivalen Real Madrid auf Platz zwei. Zudem herrschte im Verein permanent Chaos. Intrigen in der Führung des Vereins, Trainerwechsel, öffentlicher Zoff um Gehaltsverzichte. Die Liste der Peinlichkeiten scheint endlos zu sein. Das führt auch dazu, dass Barcelona gegen die Bayern keinen Favoritenstatus besitzt. Zu sehr hängt das Team von Lionel Messi ab.


Trifft Bayern wieder früh und oft?

Gegen Chelsea London trafen die Bayern bereits nach zehn Minuten und legten keine 15 Minuten später nach. Insgesamt zum dritten Mal führten die Bayern bereits vor der 15. Minute in dieser Champions League Saison. (1. HZ, 1. Tor Bayern: 2,1) Dabei ist zu bedenken, dass die richtige Torflut erst nach der Pause immer einsetzte. Bis zum Viertelfinale schoss der Rekordmeister 22 Tore nach dem Seitenwechsel. Barcelona kommt auf lediglich fünf Treffer. Fast schon untypisch: Barcelona steht defensiv gut sortiert. Barca-Torhüter ter Stegen kassierte bis dato erst sieben Gegentore in der Champions League. 


Auf wen kommt es an?

Messi oder nichts. Der Argentinier traf wettbewerbsübergreifend 31 Mal in dieser Saison und war somit der einzige Garant dafür, dass Barcelona halbwegs auf Kurs blieb. Gegen Neapel zeigte er erneut seine Klasse und traf furios. Ob nun Suarez, Rakitic oder Griezmann - alles gute bis sehr gute Kicker, aber aktuell nur selten in der Lage die ganz großen Momente heraufzubeschwören. Anders die Bayern. Mit Robert Lewandowski verfügen sie ebenfalls über einen Spieler, der wettbwerbsübergreifend die absolute Tormaschine ist (53 Treffer). Aber dahinter gelang unter Flick der Umbruch nach dem Ende der Ära “Robbery”. Gnabry bringt es bis jetzt auf 20 Saisontreffer, zudem sind die Franzosen Coman und Tolisso rechtzeitig fit und bereit für große Auftritte. Und ein Goretzka macht in Lissabon nicht nur mit seinem Bizeps Eindruck bei Barcelonas Hintermannschaft.


Ausblick

Bayern geht in der Tat als Favorit in die Partie. Offensiv brandgefährlich, defensiv enorm abgezockt. Lassen sie sich nicht zu weit aus der Deckung locken, wird es Barcelona schwer haben, Lücken zu finden. Denn zu berechenbar und eindimensional ist der Fußball Barcelonas geworden. Hat Messi einen guten Tag, werden die Bayern maximal gefordert sein. Aber am Ende dennoch den Sieg davon tragen. (Sieg Bayern: 1,9)

 

HIER WETTEN