Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

de


Wie wahrscheinlich ist das denn?!
1. Spieltag

FRANKFURT VS. BIELEFELD

Eintracht Frankfurt geht nach einer durchwachsenen Saison angriffslustig in die neue Spielzeit. Zum Auftakt geht es gegen den Aufsteiger Arminia Bielfeld. Keine dankbare Aufgabe, begeisterten die Bielefelder doch in der Vorsaison mit berauschendem Angriffsfußball in der 2. Bundesliga. 

Wie könnte die Partie laufen?

Frankfurts Defensive war das große Manko der Vorsaison. Mit 60 Gegentoren gehörte man zur Abteilung Schießbude der Liga. Lediglich die Absteiger und akut abstiegsgefährdeten Mannschaften kassierten noch mehr Gegentore. Auffällig: Ein Drittel aller Gegentore fiel im Umschaltverhalten. Genau das war eine große Stärke der Bielefelder in ihrer Aufstiegssaison (40 % der 65 Saisontore).  


 

Da Frankfurt mitnichten den Beton zur neuen Saison anrühren und auch Bielefeld mehr als zuvor auf schnelle Attacken nach Ballgewinn setzen wird, ist ein offensiv geführter Schlagabtausch zu erwarten. Und auch die Sieger-Tendenz sieht keinen glasklaren Favoriten, sondern eher eine Punkteteilung mit leichten Vorteilen für Frankfurt. Als wahrscheinlichstes Endergebnis gibt der Algorithmus ein Unentschieden aus, wenngleich auch ein Frankfurter 2:1 Sieg in der Luft liegt. Wenn denn die Defensive besser als in der Vorsaison auftritt. 

Wie viele Tore sind zu erwarten?

Beide Mannschaften setzen auf Offensiv-Fußball und werden diesen auch am ersten Spieltag der neuen Saison präsentieren. Daher prognostiziert der Algorithmus, dass erstens beide treffen und zweitens die wahrscheinlichste Tor-Tendenz bei Under 3,5 Toren in der Partie liegt.

WERDER BREMEN VS. HERTHA BSC

Das Duell der Wundertüten findet  am ersten Spieltag in Bremen statt. Die Hanseaten sind dem Abstieg in der Vorsaison gerade noch so in der Relegation entronnen und wollen nun alles besser machen. Das will auch Hertha BSC nach einer erneut und vor allem neben Platz turbulenten Spielzeit. Keines der beiden Teams wirkt zum Start der neuen Saison jedoch bereits so sattelfest, dass weder von den Berlinern noch dem Bremern großes zu erwarten ist. 

Wie könnte die Partie laufen?

Die Eindrücke aus der ersten Runde im DFB-Pokal müssen mit Vorsicht genossen werden, aber es wurden auch so einige noch offenen Baustellen bei beiden Teams sichtbar. Bremen zog zwar am Ende in die nächste Runde ein, souverän sieht jedoch anders aus. Gegen ein motiviertes Team aus Liga vier fehlte lange Zeit die zündende Idee, um die Abwehr von Jena zu knacken. Am Ende fiel die Entscheidung sogar erst in der 88. Minute. 


 

Der Wunsch von Trainer Kohfeldt, dass sein Team das Spiel dominieren soll, bleibt wohlmöglich unerfüllt, wenn das Mittelfeld weiter so ideenlos agiert. Die Wunschliste von Bruno Labbadia ist da noch ein ganzes Stück länger. Seine Stammabwehr fehlte im DFB-Pokal und prompt setzte es fünf Gegentreffer. Und nach vorne? Da hieß es Cunha oder nichts. Gegen Braunschweig vermochte die alte die Dame aus Berlin so vier Treffer zu erzielen. In der Bundesliga könnte es schlechter laufen, selbst wenn mit Bremen eine wackelige Defensive (69 Gegentore) zum Saisonauftakt lädt. Wenn zwei schwächelnde Teams sich treffen, könnte es am Ende eine Punkteteilung geben. Sieht auch die Siegertendenz so, wenngleich Bremen leicht favorisiert ist. Das schlägt sich auch im wahrscheinlichsten Ergebnis nieder. Da liegt ein Heimsieg für Bremen in der Luft, ein 1:1-Unentschieden folgt jedoch direkt dahinter.

Wie viele Tore sind zu erwarten?

Treffer sind von beiden Teams zu erwarten, aber eben kein Torfestival. Es sei denn Hertha BSC geht erneut mit dem zweiten Anzug in der Defensive auf den Platz. Dann könnte es ein ganz unangenehmer Dienstausflug für Labbadia und Co. werden.

WOLFSBURG VS. LEVERKUSEN

Wie viel wert ist Leverkusen ohne Kai Havertz und Kevin Volland. Die beiden absoluten Leistungsträger der Vorsaison sind von Bord und Stand jetzt steht erst ein nomineller Ersatz für Volland parat. Patrik Schick vom AS Rom. Gut für die Werkself: Schick traf direkt im DFB-Pokal. Da hieß der Gegner aber auch Eintracht Norderstedt und nicht VfL Wolfsburg. 

Wie könnte die Partie laufen?

Eine “Heim-Macht” war Wolfsburg in der vergangenen Saison wahrlich nicht. Gerade einmal vier Siege konnten daheim eingefahren werden, dafür spielten die Wölfe aber immerhin sieben Mal Unentschieden. Alles gaben die Niedersachsen also nicht her. Deutlich mehr gelang auswärts (9 Siege). Mehr Siege fuhr nur noch die Werkself ein (10x) und das Top-Trio der Bundesliga. Insgesamt dürfte es eine offene Partie werden, da Leverkusen noch dabei ist, sich neu aufzustellen und Wolfsburg auch keine klare Favoritenrolle einnehmen kann. Entsprechend ist auch die Sieger-Tendenz ausgeglichen, wenngleich Wolfsburg leichte Vorteile hat und somit als wahrscheinlichstes Ergebnis ein 2:1 prognostiziert wird. Stellt sich Wolfsburg gegen die Werkself im Neuaufbau jedoch genauso unclever wie in der Vorsaison daheim an, ist unter Umständen auch Unentschieden drin.

Wie viele Tore sind zu erwarten?

Wolfsburg hatte die schlechteste Offensive der Top Sieben in der Bundesliga. Leverkusen hat seine besten Offensivakteure abgegeben und sucht teilweise noch Ersatz. Ein Duell auf Augenhöhe, dass durchaus Tore beinhalten kann, aber eben keine fünf Stück.

Als kleines Bonbon für den Bundesliga Start haben wir eine 15€ Gratiswette für euch!
Was ihr dafür tun müsst? HIER KLICKEN